Lieblingsnudeln: Spaghetti mit Sardellen und Knusperkrümeln

Im Laufe meiner vier Jahre in Italien habe ich reichlich Pasta gegessen. Zu einem meiner Lieblingsnudelgerichte, avancierten in dieser Zeit Spaghetti mit Sardellen und Knusperkrümeln. Die Mischung aus Knoblauch, Zwiebeln, Sardellen, Kirsch-Tomaten, Peperoncini, geröstetem Brot und Parmesan ist alles andere als ein Gaumenschmeichler. Ganz direkt und ohne Umwege gelangt der kräftige Sugo von der Zunge mitten ins Herz. Als kulinarisches Tüpfelchen auf dem I thronen geröstete Brotkrümel auf den roten Spaghetti und verleihen dem Gericht noch mehr Ecken und Kanten.

Rezept für Nudeln mit Sardellen, Tomaten und Knusperbrot
So sieht meine Lieblingspasta aus!

Dieses Gericht habe ich von der zia, der Tante, meines Mannes. Wenn besonders viel Arbeit auf dem Bauernhof der Familie ansteht, ist diese Pasta ein schnell gemachtes Mittagessen, das viele hungrige Helfer satt und glücklich macht. Wie bei den meisten Gerichten meiner angeheirateten süditalienischen Familie, existiert auch hier kein verbindliches Rezept. Auf Nachfrage habe ich Mengenangaben wie "eine Handvoll" oder "soviel wie du magst" oder "je nachdem" erhalten. Irgendwann habe ich auch begriffen, dass es exakte Gramm-Angaben in der cucina povera, der Arme-Leute-Küche, nicht braucht. Das perfekte Mengenverhältnis der Zutaten findet sich mit der Zeit, ist abhängig von der Tageslaune, dem Füllstand der Speisekammer und dem Gusto der am Essen beteiligten Familienmitglieder.

 

Die wichtigsten Zutaten für dieses Gericht sind die Sardellen und die Brotkrümel. Während der salzige Fisch der Sauce eine geschmackliche Tiefe gibt, sind die in Öl gebratenen Brotstücke daran Schuld, dass man nie mehr mit dem Essen aufhören möchte. Ein "Zuviel" oder "Zuwenig" der beiden Zutaten entscheidet über den geschmacklichen Erfolg dieser höchst simplen Kreation. Hier müsst Ihr Euch an die perfekte Menge herankochen.

Zutaten für 4 Personen:

400 g Spaghetti oder Linguine

1 Knoblauchzehe

1/2 halbe rote Zwiebel

getrocknete Peperoncini-Flocken

6 eingelegte Sardellenfilets

400g Dose Kirschtomaten

4 - 6 EL Passata

1 Schuss Rotwein

eine Hand voll glatte Petersilie

2 - 3 Scheiben entrindetes Bauernbrot

Olivenöl

geriebener Parmesan

 

Brot entrinden und in kleine Stücke schneiden oder reißen. Knoblauchzehe und klein gehackte Zwiebeln in Olivenöl in einer hohen, großen Pfanne andünsten. Die Knoblauchzehe entnehmen und die Sardellenfilets in der Pfanne schmelzen lassen, einige Peperoncini-Flocken dazugeben, mit Rotwein ablöschen. Anschließend kommen die Kirschtomaten aus der Dose und die Passata dazu. Das Ganze einköcheln lassen und parallel dazu einen Topf mit gut gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

Sorgen für einen unwiderstehlichen Crunch - angeröstete Brotkrümel
Sorgen für einen unwiderstehlichen Crunch - angeröstete Brotkrümel

Petersilie klein hacken, während die Spaghetti al dente kochen. In einer Pfanne eine Knoblauchzehe in Öl anbraten. Knoblauchzehe entnehmen, Brotkrümel dazugeben und goldbraun anbraten. Tomatensauce mit Salz und Pfeffer kräfitg abschmecken. Spaghetti abgießen und zu der Tomatensauce in die Pfanne geben und mischen. Die Nudeln sollen nicht der Sauce schwimmen, sondern leicht von ihr bedeckt sein. Spaghetti auf Tellern anrichten, mit geröstetem Brot, Petersilie und Parmesan bestreuen. Fertig!

BUON APPETITO!

So einfach kommt italienische Lebensfreude auf den Tisch!
So einfach kommt italienische Lebensfreude auf den Tisch!