Köln - Drei schöne Weihnachtsmärkte auf einen Streich

Auf meiner Kultur-Tour ins Museum für Angewandte Kunst (MAKK) am dritten Adventswochende konnte ich mir selbstverständlich nicht den Besuch von einigen der zahlreichen Kölner Weihnachtsmärkte entgehen lassen. Nachdem ich bei Andy Warhol und seinen Plattencovern vorbeigeschaut hatte, ging es ersteinmal am Rheinufer entlang zum

#Hafen-Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum

Um ehrlich zu sein, interessierte mich der maritim angehauchte Weihnachtsmarkt viel weniger als der Anblick der Kranhäuser am Rhein. Bisher hatte ich noch nicht das Vergnügen gehabt, alle drei der spekatulären Wohn- und Geschäftshäuser aufeinmal und im fertigen Zustand zu sehen. Das letzte Kranhaus war im Jahr 2010 bezugsfertig! Ein eindeutiger Beweis, dass ich viel zu lange nicht mehr in Köln unterwegs gewesen bin.

Kranhäuser in Köln im Winter #dolcevitagesucht

Der Weg vom MAKK durch eisigen Wind bis zum Schokoladenmuseum hat sich nicht nur wegen der Kranhäuser gelohnt. Der Hafen-Weihnachtsmarkt ist einen Besuch wert. Zum einen bietet das maritime Konzept Abwechslung vom weihnachtlichen Allerlei und zum anderen ist die Location tatsächlich hübsch anzusehen. Seht selbst:

Weihnachtbuden im Piratenschiffsformat auf dem Hafen-Weihnachtsmarkt in Köln

Hafen-Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum bis 23.12.

Öffnungszeiten: Mo - Do, So: 11 - 21 Uhr, Fr + Sa: 11 - 22 Uhr

Auf dem Weg zu meinem nächsten Ziel in Köln, dem Belgischen Viertel, kam ich dann am berühmten Heumarkt  und

#Heinzels Wintermärchen

vorbei. Normalerweise bin ich für Weihnachtskitsch nicht empfänglich, aber beim Anblick

der Eislaufbahn und dem reizenden Weihnachtsdorf drumherum, ging mir das Herz auf. Über die Eislaufbahn führt eine Brücke, von der aus man Eisläufer, Eisbären und das Reiterdenkmal von Kaiser Friedrich Wilhelm III. beobachten kann. Wenn man denn ein freies Plätzchen ergattert..

Weihnachtsmarkt in Köln Heinzels Wintermärchen
Drei schöne Weihnachtsmärkte in Köln

Heinzels Wintermärchen am Heumarkt bis zum 06.01.2019

Öffnungszeiten: bis 23.12: 11 - 22 Uhr, ab 26.12: 11 - 21 Uhr

Nun kommen wir zum dritten, letzten und schönsten Weihnachtsmarkt, den ich am dritten Adventswochenende in Köln besucht habe:

Weihnachtsmarkt im #Stadtgarten im Belgischen Viertel

Entblätterte Baumkronen werden von Lichterketten erleuchtet. Unter den knorrigen Ästen stehen kleine Weihnachtsbuden, aus den es funkelt, glitzert und verführerisch duftet. Nach Glühwein, Reibekuchen und Raclette-Käse. Kölsche Weihnachtslieder wechseln sich mit amerikanischen Evergreens ab. Auf dem den Markständen wird tolle Handwerkskunst, viel Kulinarisches und Weihnachtsschmuck verkauft. Der Weihnachtsmarkt im Stadtgarten beweist: es braucht keinen Kitsch, kein unnötiges Klimbim, keinen heißen Rosé oder erhitzten Aperol Spritz, um wohlig warme Weihnachtsgefühle zu erzeugen.

Als angenehm empfand ich das fehlende Gedrängel. Soweit in den Westen der Stadt wagen sich die typischen Weihnachtsmarkt-Touristen aus Belgien und Holland nicht vor. Wenn Ihr im Stadtgarten vorbei schaut, müsst Ihr unbedingt die schwedischen Zimtschnecken probieren!! Und wenn es Euch draußen zu frostig wird, könnt Ihr Euch im Stadtgarten Restaurant aufwärmen.

Weihnachtsmarkt am Stadtgarten, Venloer Str. 40, täglich geöffnet bis zum 23.12.

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 16 - 21.30 Uhr, Sa + So: 12 - 21.30 Uhr

Ihr seid am Rhein unterwegs? Dann sind folgende Blog-Artikel interessant: